Einkranen 2017

Am Samstag den 18.03.17 um 09.00 Uhr wurde unser Schiff nach jährlichen Instandsetzungsarbeiten wieder in ihrem Heimathafen in Neupotz zu Wasser gelassen. Obwohl es für die anwesenden Mitglieder nichts Neues ist, ist es doch immer wieder spannend zu sehen wie sich das 18m lange und mit Transportgestell 8 Tonnen schwere Schiff vom LKW- Auflieger der Transportfirma Hotz abhebt und scheinbar mühelos Richtung Wasser schwebt. Die anwesenden Mitglieder des Vereines freuen sich jedes Mal auf die kommende Saison, liegen doch etwa 500 Stunden Winterarbeiten hinter ihnen. Nachdem der Schwerlastkran unseres Kooperationspartners Scholpp anhebt wird das Schiff mit Leinen vom Boden aus geführt und über das Bootshaus Richtung See gehievt und langsam kontrolliert abgelassen. Das Transportgestell sinkt auf Grund seines Eigengewichtes ab und die Lusoria Rhenana schwimmt. Nun wird das leere Transportgestell unter Wasser hinter das Schiff gekrant, wieder angehoben und leer auf den Auflieger verladen. Zwischenzeitlich wird das Schiff durch Mitglieder an den Anleger gezogen und mit Leinen gut vertäut. Dank jahrelanger vertrauensvoller Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern sind wir inzwischen ein gut funktionierendes Team. In den nächsten Stunden dringt Wasser in das Schiff bis zur oberen Planke ein und es ähnelt eher einem U-Boot. Das Holz benötigt nach der Trockenphase ähnlich einem Weinfass Zeit bis es durch das eindringende Wasser aufquillt und sich quasi selbst abdichtet. Nach etwa 10 - 14 Tagen wird es ausgepumt und schwimmt hoffentlich:)

Comments are closed.